Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen: Leichter Rückgang der SchülerInnen am Berufskolleg; 06/2018

Leichter Rückgang der SchülerInnen am Berufskolleg

556.546 SchülerInnen besuchen im laufenden Schuljahr 2017/18 die 377 Berufskollegs (ohne Förderschulen). Das teilt „Information und Technik Nordrhein-Westfalen“ (IT.NRW) als amtliche Statistikstelle des Landes mit. Das sind 0,8 Prozent weniger als im Schuljahr zuvor. Grund könnte u. a. eine veränderte regionale Angebotsstruktur von Schulformen und Bildungsgängen sein. Der Anteil der SchülerInnen mit ausländischer Staatsangehörigkeit liege mit 12,8 Prozent um 0,9 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert; der Ausländeranteil

schwanke – je nach Bildungsbereich – zwischen 4,5 Prozent (Fachschule) und 47,4 Prozent (Berufsschüler ohne Berufsausbildungsverhältnis). Der Frauenanteil an den Berufskollegs beträgt derzeit 42,0 Prozent (Vorjahr: 42,6 Prozent), so das IT.NRW. Besonders häufig anzutreffen sind Schülerinnen an Fachoberschulen (64,3 Prozent), beruflichen Gymnasien (55,1 Prozent) und Fachschulen (53,4 Prozent). Männer seien anteilig häufiger in den Bildungsgängen der Berufsschule vertreten (Schüler ohne Berufsausbildungsverhältnis: 67,7 Prozent; Berufsausbildung im dualen System: 63,3Prozent).

Quelle: Beamten-Magazin 06/2018


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-nordrhein-westfalen.de © 2018