Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen: GEW berät über beamtenpolitische Forderungen; 06/2010

GEW berät über beamtenpolitische Forderungen

Dienstrechtsreform, Länder-Entgeltordnung und ein neues Landespersonalvertretungsgesetz sind Schwerpunkte gewerkschaftlicher Arbeit in den kommenden drei Jahren in Nordrhein-Westfalen. Die GEW will auf ihrem Gewerkschaftstag vom 17. bis 19. Juni in Duisburg Forderungen an die neue Landesregierung formulieren. Statusbedingte Einkommensgrenzen zwischen Tarifbeschäftigten und Beamtinnen und Beamten sollen überwunden werden. Die GEW fordert eine bundeseinheitliche, diskriminierungsfreie Entgeltordnung und gleiche Bezahlung für alle Lehrer/innen unabhängig von der Schulform. Außerdem soll die Altersteilzeitregelung verlängert und die Altersgrenze für die Verbeamtung von Lehrkräften abgeschafft werden. Beim Gewerkschaftstag stellt sich auch der Vorstand mit dem Vorsitzenden Andreas Meyer-Lauber zur Wiederwahl.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2010





mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz
www.besoldung-nordrhein-westfalen.de © 2021